Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Sambia: Deutscher Afrikabeauftragter reist zur Unabhängigkeitsfeier

Meldung vom 22.10.2014

Am 23. und 24. Oktober gedenkt Sambia mit einer Feier an seine Unabhängigkeit. Der Persönliche Afrikabeauftragte der Bundeskanzlerin Angela Merkel und des Bundesministeriums für Entwicklung und Zusammenarbeit, Günter Nooke, ist nach Sambia geflogen, um die deutsche Bundesregierung anlässlich der Feierlichkeiten zur 50-jährigen Unabhängigkeit Sambias zu repräsentieren.

Günter Nooke sagt über Sambia: „Die 50 Jahre seit der sambischen Unabhängigkeit waren geprägt von Stabilität, Frieden und regionalem Ausgleich. Sambia hat seit 1991 ein Mehrparteiensystem und in 2011 gab es einen friedlichen Regierungswechsel. Das Land befindet sich auf einem demokratischen Weg, es gibt aber weiter große Herausforderungen bei der Armutsreduzierung und der Verbesserung der Menschenrechtssituation. Entwicklungs-zusammenarbeit und noch wichtiger, verantwortliches privatwirtschaftliches Engagement, auch deutscher Investoren, bleiben unverzichtbar.“

Günter Nooke kommt im Vorfeld der Unabhängigkeitsfeierlichkeiten mit Vertretern der sambischen Regierung zusammen, hat aber auch Treffen mit der Zivilgesellschaft eingeplant. Zudem inspiziert er eine Kupfermine in Luanshya sowie ein mit deutscher Entwicklungs-zusammenarbeit gefördertes Landwirtschaftsvorhaben. Ferner begutachtet er das International Water Stewardship Programme (IWaSP) an der Itawa-Quelle.

Deutschland hat mit der Unabhängigkeit Sambias vor 50 Jahren die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit in die Wege geleitet. Die guten Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind besonders im Bereich der Wasserprojekte sichtbar. Von der deutschen Entwicklungshilfe profitieren mehr als zwei Millionen Menschen. Außerdem fördert Deutschland Sambia beim Kapazitätsaufbau in den zuständigen Wasserbehörden oder bei neuen Problemstelllungen durch den Klimawandel.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit“, bmz.de (Pressemitteilung)

Schlagwörter: Sambia, Unabhängigkeit, Unabhängigkeitsfeier, Günter Nooke, Afrikabeauftragter, Angela Merkel, Entwicklungshilfe, Entwicklungszusammenarbeit, Demokratie, Wasserprojekte, Menschenrechte, Armutsreduzierung, Fortschritt