Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Äthiopien: Ernteausfälle – 7,5 Millionen leiden Hunger

Meldung vom 06.10.2015

In Äthiopien haben eine schwere Dürre und das Klimaphänomen El Niño den Anteil der hungernden Bevölkerung stark vergrößert. Rund 7,5 Millionen Menschen sind im Oktober 2015 auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen, gab das UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA) am Freitag (02.10.2015) bekannt.

Damit hat sich die Zahl der Notleidenden seit August fast verdoppelt. Im Vormonat benötigten nach UN-Angaben 4,5 Millionen Äthiopier Hilfe von außen. Nach Einschätzung von OCHA laufen im kommenden Jahr in Äthiopien 15 Millionen Menschen Gefahr, Hunger zu leiden.

„Ohne eine entschiedene, von der internationalen Gemeinschaft unterstützte Reaktion wird es (in Äthiopien) mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Lebensmittelkatastrophe geben“, warnte OCHA. Nach Angaben des Hunger-Frühwarnsystem-Netzwerks (FEWS Net) dürfte die nächste Ernte zwischen Oktober und Dezember „deutlich unter dem Durchschnitt“ ausfallen. Zudem beklagen die Menschen dort ein ungewöhnlich hohes Viehsterben. Das alles bedeutet Einnahmeausfälle, so dass viele Menschen sich auch keine Lebensmittel mehr kaufen können.

In dem ostafrikanischen Äthiopien wird die zweitgrößte Bevölkerungszahl Afrikas verzeichnet, in einigen Gegenden des Landes ist seit mehr als einem Jahr kein Niederschlag mehr vorgekommen. Äthiopien befindet sich neben dem Krisenstaat Somalia, in dem nach UN-Angaben 855.000 Menschen von „lebensnotwendiger Hilfe“ abhängig sind.

Das zyklisch auftretende Klimaphänomen El Niño zeichnet sich durch eine deutliche Erwärmung der Meeresoberfläche am Äquator aus. Diese bewirkt heftigen Regen in einigen Weltregionen und gleichzeitig Dürre in anderen Regionen. Seit der großen Hungersnot in Äthiopien von 1984 und 1985 ist die Knappheit von Lebensmitteln in dem Land ein heikles Thema. Die Regierung ist in Sorge, dass eine neue Lebensmittelkrise dem Ruf des Landes als aufstrebende Wirtschaftsmacht schaden könnte.




Quelle: „Schweizer Bauer“, www.schweizerbauer.ch

Schlagwörter: Äthiopien, Dürre, Ernteausfälle, El Nino, Hunger, hungern, Lebensmittelknappheit, Viehsterben, Ernte, Niederschlag, Regen, El Niño, UN, OCHA, Erwärmung, Klimawandel, Hunger-Frühwarnsystem