Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]

Social Media


 


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Global: Neuer Index – Terroranschläge sind zurückgegangen

Meldung vom 07.12.2018

Die Zahl der Todesfälle durch Terroranschläge hat sich verringert! Diese positive Entwicklung legen die Zahlen des Global Terrorism Index (GTI) für das vergangene Jahr dar. Demnach ging die Zahl der Todesopfer 2017 um 27 Prozent auf weltweit 18.814 zurück – auch verminderte sich die Zahl der Terroranschläge um 23 Prozent.

Dennoch ist dies keine Entwarnung – in vielen Teilen der Welt ist die Situation weiterhin brandgefährlich. Terror bleibt in vielen Regionen allgegenwärtig. Jeden Tag kommen 51 Menschen bei Anschlägen ums Leben. Es sind zehn Länder, die im Terror Ranking am schlechtesten abschneiden: Afghanistan, Irak, Nigeria, Somalia, Syrien, Pakistan, Ägypten, DR Kongo, Zentralafrikanische Republik und auch Indien. Die Forscher bewerten den Einfluss der Terrorgruppen hier als „sehr hoch“.

Deutschland belegt im Ranking Platz 39. Hier sei der Terroreinfluss „durchschnittlich“. In Gesamt-Europa sank die Terror-Opferzahl um 75 Prozent – von 168 (2016) auf 81 (2017).

Die Täter sind aus den Medien bereits allseits bekannt. Nach wie vor verbreiten die Terrormiliz IS, die Taliban, Al-Schabaab und Boko Haram Angst und Schrecken. Auf ihr Konto gingen 2017 weltweit 10.632 Todesfälle – das sind rund 56 Prozent. Am tödlichsten agiert weiterhin die IS-Terrormiliz.

Die Entwicklungen für manche Länder sind bezeichnend. Der Irak konnte den größten Rückgang an Terrorattentaten vorweisen: Im vergangenen Jahr brachten Terroristen hier 4.271 Menschen um, 2016 waren es noch über 5.500 mehr. Ein Rückgang um 56 Prozent. Die Forscher gehen davon aus, dass der Trend in diesem Jahr weitergeht.

Afghanistan ist dafür auf den traurigen letzten Platz vom Irak abgesunken: Die Zahl der Anschläge vergrößerte sich von 369 auf 386 – Terroristen rissen 4.653 Menschen in den Tod. Das sind weltweit die meisten! Somalia musste hingegen den größten Anstieg an Todesopfern beklagen: 93 Prozent. Beim einem der brutalsten Anschläge überhaupt tötete ein Selbstmordattentäter in Mogadischu alleine 587 Menschen.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Bild“, bild.de

Schlagwörter: Globale Projekte, Terror, Terrorismus, Terrorattentate, Selbstmordattentate, Global Terrorism Index, IS, Al-Schabaab, Boko Haram, Taliban, Irak, Somalia, Afghanistan, Opfer