Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Haiti: Präsidentenfamilie verlässt Haiti

Meldung vom 19.02.2019

Die Krawalle in Haiti kommen nicht zur Ruhe. Die wirtschaftliche Situation ist gefährlich schlecht, die Demonstrationen hatten schon mehrere Tote zur Folge. Hilfsorganisationen haben mitgeteilt, dass sie ihre Mitarbeiter zu ihrer eigenen Sicherheit vorrübergehend aus dem Land abziehen.

Schon zuvor hatte die US-Botschaft Warnungen herausgegeben und den eigenen Mitarbeitern von Reisen nach Haiti abgeraten, vor allem, wenn man Grenzstationen auf dem Festland passieren muss. Offensichtlich rechnet man mit einem Fortgang der Unruhen.

Aufgrund der unsicheren Lage ist die Familie des Präsidenten mittlerweile in die Dominikanische Republik ausgereist. In den vergangenen Tagen trafen die Präsidentengattin und die beiden Kinder des Präsidenten Jovenel Moise in Santo Domingo ein. Bereits am Freitag (15.02.2019) kam die Gattin dort an, am Samstag folgte Sohn Joverlein, zuletzt kam auch die Tochter. Die Familienmitglieder des Präsidenten reisten mit dem Auto aus, unter dem Schutz von Sicherheitspersonal.

Sie sind vorerst in einem Hotel in der Zona Colonial abgestiegen. Der Direktor der DNI (Departamento Nacional de Investigaciones), Admiral Sigfrido Pared Perez, hatte alles Nötige dafür getan, dass die Einreise der Präsidentenfamilie in die Dominikanische Republik reibungslos verlief.




Quelle: „Karibik News“, www.karibik-news.com

Schlagwörter: Haiti, Unruhen, Demonstrationen, Jovenel Moise, Ausreise, Santo Domingo, Dominikanische Republik, Familie, Präsidentenfamilie