Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Sambia: Lebensrettendes Milch-und-Medizin-Programm (Projektbericht)

Bericht vom 31.03.2010


Diese kranke Mutter von Zwillingen kann nicht stillen. „Adapta 2“ ist ein Milchpulver für Säuglinge ab 6 Monaten.

„Wenn wir die Mutter eines Babys zu Grabe tragen, wissen wir, dass wir nur wenige Tage später auch ihr Baby beerdigen müssen“, sagt man in Sambia.

Säuglinge können ohne Milch nicht leben. Doch Familien, die mit einem Euro am Tag auskommen müssen, können es sich nicht leisten, auch nur eine kleine Dose Milchersatznahrung zu kaufen. Ein anderer Fall: Ein Baby verliert vielleicht sein Leben durch eine einfache Infektion, die mit Antibiotika im Wert von knapp zwei Euro heilbar gewesen wäre.

Das Milch-und-Medizin-Programm unseres Babyheims House of Moses in Lusaka, der Hauptstadt Sambias, bietet eine hervorragende Lösung für dieses Problem. Kinder, deren Mütter gestorben sind oder – häufig aufgrund einer Krankheit – nicht stillen können, erhalten im Rahmen des Programms die für sie geeignete Nahrung. Die Sorge für solch lebensotwendige Bedürfnisse kann Babys und Kleinkinder bis zwei Jahre davor bewahren, in ein Heim zu kommen oder sogar zu sterben.

Bedürftige Familien oder Betreuungspersonen bekommen Milchpulver für Säuglinge, geeignete Kleinkindnahrung und die von den Kinderärzten verschriebenen Medikamente. Sozialarbeiter kümmern sich um ihre Beratung und die emotionale Begleitung.

Hat Sie dieser Bericht beeindruckt und Sie möchten helfen?

 Dann spenden Sie hier.