Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Uganda » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Uganda



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


11.01.2017 – Uganda
Täglich 2.500 neue Flüchtlinge aus dem Südsudan

Uganda ist überfordert mit dem Flüchtlingsandrang aus dem Südsudan. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bittet die internationale Staatengemeinschaft, der ugandischen Regierung bei der Versorgung der Flüchtlinge stärker unter die Arme zu greifen. [ » mehr ]

10.01.2017 – Uganda
Wenn die Uni stillsteht – Studenten als „Wutbürger“

Der Lehrbetrieb an der Universität in Ugandas Hauptstadt Kampala ist den Studenten heilig. Das hat auch einen Grund: Das Studium an der bekannten Makarere Universität ist für Einheimische extrem kostspielig – und schnell ist die Stimmung auf dem Siedepunkt, wenn die Lehre ausfällt. Auch Austauschstudenten aus Deutschland sind von den Problemen der Uni nicht ausgenommen. [ » mehr ]

09.12.2016 – Uganda
Anführer der LRA muss sich vor Internationalem Strafgerichtshof verantworten

Die Lord’s Resistance Army (LRA) von Joseph Kony war bekannt für brutale und blutrünstige Verbrechen in Uganda und den angrenzenden Ländern. Jetzt wird dem Stellvertreter von Kony der Prozess gemacht. Er muss sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verantworten. Ein tragisches Detail: Er selbst war ein Opfer Konys und ehemaliger Kindersoldat. [ » mehr ]

01.12.2016 – Uganda
Ärger im Königreich der Mondberge

Das Ruwenzori-Gebirge in Uganda, auch „Mondberge“ genannt, ist eigentlich ein beliebtes Touristen-Ziel. Ein großer Nationalpark befindet sich in dieser Gegend. Doch jetzt ist Ärger ausgebrochen im Königreich der Mondberge. Tatsächlich herrscht hier noch ein mächtiger Stammes-König, der seinen Kopf durchsetzen will. Doch der Mini-Aufstand währt nur wenige Tage: Ugandas Armee und Polizei zerschlagen das Machtsystem des traditionellen Herrschers. Dessen Macht reicht bis ins Nachbarland Kongo. [ » mehr ]

17.11.2016 – Uganda
Ein Land freut sich über Berggorilla-Nachwuchs

Es gibt nur noch wenige Berggorillas auf der Welt. Die Art ist vom Aussterben bedroht. Insgesamt werden nach Angaben der Weltnaturschutzunion (IUCN) nur noch rund 880 Exemplare gezählt. Doch Uganda schätzt sich glücklich: Hier wurde das dritte Junge seit Ende August 2016 geboren. [ » mehr ]

28.09.2016 – Uganda
„Cinderella“ auf ugandisch

Die Geschichte hört sich an wie aus dem Märchen „Cinderella“: Eine junge Frau aus einem Slum in Uganda hat sich durch Schachspielen den Weg aus dem Elend gebahnt. Das Schicksal der Weltklasse-Schachspielerin Phiona Mutesi wurde gerade verfilmt. [ » mehr ]

01.09.2016 – Uganda
Ugandische Armee lässt Operation gegen Rebellenführer Kony fallen

Ugandas Armee will die Verfolgung von LRA-Chef Joseph Kony beenden. Für die Regierung stellen die Rebellen keine Bedrohung mehr dar, zudem ist der Militäreinsatz kostspielig. Doch wer kümmert sich dann um die Zivilbevölkerung in Zentralafrika? [ » mehr ]

26.08.2016 – Uganda
Klimaresistente Bohnen sollen Ernährung sichern

Durch neue Nutzpflanzensorten kann in von Armut betroffenen Ländern die Ernährungssicherheit verbessert und Kleinbauern ein stabiles Einkommen gesichert werden. Die ugandische Regierung will nun fünf neue Bohnensorten in Umlauf bringen. Die Bohnen sind reich an Eisen, widerstandsfähiger gegen Trockenheit und sollen helfen, die Unterernährung insbesondere bei Kindern zurückzudrängen. [ » mehr ]

21.07.2016 – Uganda
Der Gletscher in den Mondbergen verabschiedet sich still und leise

Uganda kämpft mit vielen Problemen. Eines davon ist der Klimawandel. Jetzt verabschiedet sich still und leise der einzige Gletscher des Landes. Die Entwicklung ist unumkehrbar. Damit schmilzt Afrikas letzte Eis- und Wasserreserve dahin. Nur noch 15 Jahre räumt der britische Geologe Richard Taylor dem Gletscher im Ruwenzori-Gebirge in Westuganda ein. Der Eispanzer auf rund 5.000 m Seehöhe versorgt immerhin den Nil und den Kongo mit Wasser, die zwei größten Flüsse Afrikas. Durch den Gletscher besteht auch der größte See des Kontinents, der Victoria-See. Schwerwiegende Konsequenzen hätte es, wenn diese hochwertige Wasserressource bis 2030 versiegt, wie Taylor sich ausgerechnet hat. Eine Expedition hat die Gletscherreste Anfang Juli 2016 inspiziert. [ » mehr ]

11.07.2016 – Uganda
Das ferne Paradies – Warum viele Ugander ihr Land verlassen

Ein übler Geruch hängt in der Luft. An jeder Ecke anders, aber nirgendwo so, dass man eine Pause einlegen möchte. Aus den glimmenden wilden Müllkippen weht beißender Rauch auf die Straßen, die mobilen Garküchen verpesten die Luft mit der Verbrennung von Holzkohle. Auf den Straßen tuckern Dieselfahrzeuge. Diese alten Autos stoßen dunkle Qualmwolken aus. Und zwischen den Lehmhütten schiebt sich faulig riechende Kloake durch offene Gräben. [ » mehr ]

13.06.2016 – Uganda
„Westliche Arroganz“ – Museveni plädiert für Ausstieg aus dem Internationalen Strafgerichtshof

Ugandas Präsident Yoweri Museveni ist ein großer Fürsprecher für das Vorhaben von mehr als 30 afrikanischen Staaten, die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) zu beenden. [ » mehr ]

31.05.2016 – Uganda
Pünktlich zur EM 2016 – Lebenslange Haftstrafen für Attentäter

Uganda setzt auf Abschreckung. Pünktlich zur Fußball Europameisterschaft 2016 werden Attentäter verurteilt. Hunderte Menschen kamen vor sechs Jahren in Kampala zu einem „public viewing“ (einer öffentlichen WM-Übertragung) zusammen, um das WM-Finale zu sehen. Mitten im Spiel detonierten plötzlich Bomben. Dutzende Menschen wurden in den Tod gerissen. Jetzt erhielten fünf Täter eine lebenslängliche Haftstrafe. [ » mehr ]

24.05.2016 – Uganda
Museveni fällt immer mehr aus dem Rahmen

Ugandas Präsident Yoweri Museveni zieht in seine fünfte Amtszeit mit einer Reihe von fragwürdigen Entscheidungen: Er befördert seinen Herausforderer hinter Gitter, umwirbt Völkermörder und schiebt seinem Sohn neue Ämter zu. [ » mehr ]

18.05.2016 – Uganda
Erfolgreiche Wasserwirtschaft nach deutschem Modell

Uganda arbeitet an einer besseren Wasserwirtschaft. Denn hier müssen ausgerechnet die Ärmsten am meisten für einen Liter sauberes Trinkwasser bezahlen. Doch es gibt auch Hoffnungssignale: Dank William Muhairwe und deutschen Unternehmen werden schon einige Slums mit gutem Trinkwasser versorgt und – die Preise sind erschwinglich. [ » mehr ]

17.05.2016 – Uganda
Oppositionsführer Kizza Besigye wegen Landesverrats in Haft

Die ugandische Regierung ergreift massive Maßnahmen gegen Kritiker. Vor wenigen Tagen wurde der Oppositionsführer Kizza Besigye festgenommen. Nun wurde er wegen Landesverrats angeklagt. Er hatte zuvor öffentlich die Amtseinführung von Präsident Museveni kritisiert. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  [ » weiter ]