Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt im Südsudan » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zum Südsudan



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


04.07.2019 – Südsudan
Weiterhin Tote trotz Friedensabkommen

Im Südsudan hat das Friedensabkommen, das 2018 geschlossen wurde, die extreme Gewalt in einigen Landesteilen nicht beenden können. Ein UN-Bericht hat nun eine Liste herausgegeben, auf der hundert Todesopfer stehen. Zudem werden Regierungssoldaten sexueller Übergriffe bezichtigt. [ » mehr ]

21.05.2019 – Südsudan
Präsident beim Papst – „Ich zitterte fast, als mich Papst Franziskus um Frieden bat“

In einer beispiellosen Geste küsste Papst Franziskus im vergangenen Monat die Füße der beiden Kriegstreiber und führenden Politiker des Südsudans, die einer Einladung in den Vatikan nachkamen. [ » mehr ]

12.04.2019 – Südsudan
Vergessen und verloren in den Sümpfen des Todes

Der Weiße Nil speist im Südsudan eines der größten Sumpfgebiete der Erde mit Wasser. Das Areal dient Zehntausenden Flüchtlingen als Unterschlupf vor der Gewalt verschiedenster Kriegsparteien – und ist zugleich eine tödliche Falle. [ » mehr ]

10.04.2019 – Südsudan
Verfeindete Regierungsoberhäupter treffen sich im Vatikan

Im Vatikan kommen am Mittwoch (10.04.2019) zwei Erzfeinde zusammen: Südsudans Präsident Salva Kiir und Oppositionsführer Riek Machar. Das „Friedenstreffen“ soll den Weg zu der geplanten gemeinsamen Regierung ebnen. [ » mehr ]

22.02.2019 – Südsudan
UN schlägt Alarm – Hunger und sexuelle Gewalt im Rotbereich

Die UN schlägt Alarm – Im Südsudan hat sich die Lage erheblich verschlechtert. Zehntausende Menschen seien vom Hungertod bedroht. 30.000 Menschen in den Bundesstaaten Jonglei und Lakes sind bereits mit extremem Hunger konfrontiert, wie die südsudanesische Regierung, die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO), das UN-Kinderhilfswerk UNICEF und das Welternährungsprogramm (WFP) am Freitag (22.02.2019) in Juba angaben. Wenn die Menschen keine Hilfe von außen bekämen, könnte sich zwischen Mai und Juli 2019 die Zahl der Betroffenen auf 50.000 erhöhen. [ » mehr ]

13.02.2019 – Südsudan
Neue Kämpfe schlagen tausende Zivilisten in die Flucht

Eigentlich sollte im Südsudan ein erst kürzlich geschlossenes Friedenabkommen wirksam sein. Denn im September 2018 hatten die großen Kriegsparteien sich darauf verständigt. Aber immer wieder brechen neue Kämpfe aus. Tausende Menschen mussten erneut fliehen. [ » mehr ]

15.11.2018 – Südsudan
Mädchen auf Facebook an Bestzahler versteigert

Im Südsudan hat ein Vater seine 16-jährige Tochter auf Facebook zur Heirat angepriesen und an den Bestbietenden versteigert. Der Interessent, der das meiste zu zahlen bereit war, darf das Mädchen jetzt als Braut heimführen. Der Vater erhält dafür 500 Kühe, drei Autos und 10.000 US-Dollar. [ » mehr ]

02.11.2018 – Südsudan
Rebellenführer Riek Machar in Juba eingetroffen

Zehntausende Tote hat der Bürgerkrieg im Südsudan hervorgebracht, vier Millionen Menschen sind geflohen. Auch Ex-Vizepräsident Riek Machar musste aus dem Land fliehen, nun ist er zurück – erst einmal will er bei der Feier des Friedensabkommens teilnehmen. [ » mehr ]

14.09.2018 – Südsudan
Endgültiges Friedensabkommen unterzeichnet

Südsudans Bürgerkriegsparteien haben sich nach monatelangen Verhandlungen nun endlich auf ein Friedensabkommen verständigt. Präsident Salva Kiir und Rebellenführer Riek Machar signierten das Abkommen am Mittwoch (12.09.2018) in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba. Das unterzeichnete „endgültige Abkommen“ beinhaltet unter anderem die Maßnahme, Machar wieder zum ersten Vizepräsidenten des Landes einzusetzen. [ » mehr ]

15.08.2018 – Südsudan
Die weiße Weste für alle!

„Menschenverachtend und verantwortungslos“ – so bewertete die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) eine am Mittwoch (08.08.2018) verhängte Generalamnestie für alle bewaffneten Rebellen im Südsudan. „Dies ist ein schwerer Rückschlag für die Bemühungen um ein Ende der Straflosigkeit und der Gewalt. Wenn sich die größten Kriegsverbrecher des Südsudan gegenseitig von Schuld freisprechen, bleibt die Gerechtigkeit auf der Strecke“, kritisierte der GfbV-Direktor Ulrich Delius am Donnerstag in Göttingen. [ » mehr ]

08.08.2018 – Südsudan
Neuer Anlauf – Präsident und ehemaliger Vize einigen sich zum zwölften Mal auf eine Machtteilung

Ob es diesmal klappt? Nach jahrelangem Bürgerkrieg im Südsudan haben sich die beiden Streithähne, Präsident Salva Kiir und der ehemalige Vize Riek Machar, erneut auf eine Machtteilung verständigt. Nun wurde ihnen drei Monate Zeit eingeräumt, um eine Übergangsregierung aufzustellen. [ » mehr ]

27.07.2018 – Südsudan
Bibelorientierte Traumatherapie schenkt Heilung

Seit Jahren werden im Südsudan Zivilisten Opfer des Bürgerkriegs. Viele müssen oft schreckliche Massaker mitansehen und kommen selbst nur mit seelischen und körperlichen Verletzungen davon. Millionen Menschen haben unter den Kämpfen zu leiden. Medizinische und psychologische Behandlung gibt es kaum. Wie soll diesen Menschen geholfen werden? Seit einiger Zeit bildet die Amerikanische Bibelgesellschaft Christen in biblisch orientierter Traumatherapie aus, um den Menschen Heilung und Hoffnung zu bringen. [ » mehr ]

19.07.2018 – Südsudan
Menschenrechtsverletzungen werden nicht geahndet

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat der Afrikanischen Union (AU) vorgeworfen, die schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Südsudan nicht juristisch verfolgen zu wollen. Dem Direktor der GfbV, Ulrich Delius, zufolge habe die AU bereits vor drei Jahren den Auftrag bekommen, zur Aufarbeitung und Bestrafung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Südsudan einen Gerichtshof aufzubauen. Im Kampf gegen die Straflosigkeit für schwerste Menschenrechtsverletzungen versage die afrikanische Staatengemeinschaft jedoch, so der GfbV-Direktor in Göttingen. [ » mehr ]

13.07.2018 – Südsudan
Abkommen geplatzt – Rebellen rudern zurück

Die südsudanesischen Rebellen sind von einer gerade erst getroffenen Vereinbarung mit der Regierung zurückgetreten. Sie gaben am Montag (09.07.2018) bekannt, sie seien nicht damit einverstanden, dass ihr Anführer Riek Machar fortan erneut das Amt des Vizepräsidenten antreten solle. Dies war ein zentraler Punkt in der Vereinbarung, die erst am Sonntag auf den Tisch kam. [ » mehr ]

10.07.2018 – Südsudan
Rückkehr des Vizepräsidenten – Der Beginn eines langen Wegs zum Frieden

Schon am Freitag (06.07.2018) hatten die Konfliktparteien im Südsudan bei ihren Friedensgesprächen erste handfeste Ergebnisse ausdiskutiert, die dem lang ersehnten Frieden dienen könnten. Nun konnten sich beide Seiten auf einen weiteren wichtigen Punkt verständigen. Das geht unter anderem auch Rebellenchef Riek Machar an. [ » mehr ]

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  [ » weiter ]