Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Mexiko » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Mexiko



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


24.10.2011 – Mexiko
Wo selbst „Gezwitscher“ tödlich enden kann

Die Medien im Mexiko trauen sich nicht mehr, vom Drogenkrieg zu berichten. Viele Journalisten, die sich kritisch über die Drogenkriminalität äußerten, wurden von den Kartellen umgebracht. Die meisten Zeitungen wurden so zum Schweigen gebracht. Der Staat scheint machtlos gegen die Gewalt. Doch seit Kurzem haben die privaten Internetnutzer die schnelle und riskante Nachrichtenverbreitung über Morde und Delikte der Drogenclans übernommen. Häufig sind es nun die Blogger, die die Bürger informieren – und, wenn sie aufgedeckt werden, damit ihr Leben aufs Spiel setzen. [ » mehr ]

20.10.2011 – Mexiko
Deutsche Energie

Die Energieversorgung der Zukunft stellt für Mexiko, wie für viele Schwellenländer, eine große Herausforderung dar. Mexiko benötigt mehr Energie und muss sein Stromnetz ausbauen. Bisher sind hauptsächlich die Städte an das staatliche Stromnetz angeschlossen. Viele ländliche Regionen müssen bisher ohne Strom auskommen. Doch seit einigen Monaten hat sich ein wichtiger Investor in Mexiko eingefunden: Siemens. [ » mehr ]

13.10.2011 – Mexiko
Hurrikan „Jova“ erreicht mexikanische Küste

Der erste Hurrikan in diesem Jahr fegt über die mexikanische Pazifikküste hinweg. Die Küstenstädte haben sich gut gerüstet. 1.500 Soldaten sind im Einsatz, Notunterkünfte wurden eingerichtet, Schulen und Häfen wurden evakuiert. Experten rechnen mit bis zu acht Meter hohen Wellen an der Küste. [ » mehr ]

12.08.2011 – Mexiko
Anführer einer Killerbande nach 900 Morden festgenommen

Die mexikanische Polizei hat den mutmaßlichen Anführer eines Mordkommandos inhaftiert. Der 36-jährige Oscar Osvaldo García Montoya wurde in Tlalpan, einem Stadtteil im Süden von Mexiko-Stadt, ergriffen. Er stand kurz vor der Durchführung weiterer Morde. Er hatte den Auftrag übernommen, an diesem Wochenende sechs Mitglieder seiner Organisation zu enthaupten, weil diese aus der kriminellen Gruppe desertieren wollten. [ » mehr ]

11.08.2011 – Mexiko
13-Jährige bei Gefecht mit Drogenmafia festgenommen

Drogenbosse in Mexiko setzen immer jüngere Mitstreiter strategisch für ihre Zwecke ein. Oft werden die jugendlichen Handlanger dazu benötigt, für den Schutz der Drogenbarone zu sorgen. Bei einer Schießerei geriet der Polizei nun eine 13-Jährige in die Hände. Sie hatte die Aufgabe, die Straße zu überwachen und anzuzeigen, falls sich die Polizei dem Haus eines Drogenbarons näherte. Eine hohe Strafe kann der Minderjährigen dafür nicht erteilt werden. [ » mehr ]

29.07.2011 – Mexiko
Journalistin ermordet

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat die mexikanischen Behörden dazu aufgerufen, angesichts der Morde an Journalisten zu handeln. Die Organisation beschuldigte die Behörden Mexikos, die Mordfälle an Journalisten nicht aufzuklären. Damit reagierte die Organisation in Washington auf den jüngsten Mord an der Polizeireporterin Yolanda Ordaz de la Cruz. Die Journalistin war bei der mexikanischen Tageszeitung Notiver tätig und wurde zu Wochenbeginn im Bundesstaat Veracruz ermordet aufgefunden. [ » mehr ]

26.07.2011 – Mexiko
Das Geschäft mit den Frauen

In Mexiko blüht der Frauenhandel. Bei einer Großrazzia im mexikanischen Grenzgebiet sind mehr als 1.000 Menschen festgenommen worden. Einsatzkräfte konnten 20 entführte Frauen befreien. [ » mehr ]

19.07.2011 – Mexiko
Polizeichefin flieht in die USA

Mexikos jüngste Polizeichefin hat vor dem Druck der Drogenmafia die Flucht ergriffen. Marisol Valles Garcia hat den Kampf mit der Drogenmafia mit 21 Jahren aufgenommen und galt als „Mexikos mutigste Polizeichefin“. In Praxedis Guadalupe Guerrero im Norden Mexikos trat die Kriminalistik-Studentin das Amt an, weil sich kein anderer Bewerber gefunden hatte. Ein halbes Jahr später konnte sie den Drohungen der Drogenkartelle nicht mehr standhalten und bat die USA um Asyl für sich und ihre Familie. In der New York Post berichtet Garcia jetzt über die Gründe ihrer Flucht. [ » mehr ]

05.07.2011 – Mexiko
Endstation Friedhof – Die Jugend im Sog der Drogenmafia

Im Norden Mexikos haben Jugendliche keinerlei Zukunftsperspektiven. Weder wird ihnen eine Chance auf Ausbildung noch auf Arbeit geboten. Nur die Drogenbarone schenken ihnen eine Zukunft – eine mörderische. Die Karriere endet häufig schon früh auf dem Friedhof. [ » mehr ]

08.06.2011 – Mexiko
Mit Bussen gegen den Drogenkrieg

Die Mexikaner sind des Drogenkriegs und der alltäglichen Gewalt müde. Mit einer Bus-Karawane haben Hunderte gegen den Drogenkrieg in ihrem Land demonstriert. In 15 Bussen machten sich in der Stadt Cuernavaca rund 300 Menschen auf den fast 3.000 Kilometer langen Weg nach Ciudad Juarez an der Grenze zu den USA und bildeten dabei eine Karawane. Mexikos Polizei gelang es unterdessen, einen weiteren Drogenboss zu fassen. [ » mehr ]

01.06.2011 – Mexiko
Wirtschaftswachstum trotz Drogenkrieg

In Mexiko wütet der Drogenkrieg, fast 40.000 Menschen fielen ihm bereits zum Opfer. Die Gewalt wirkt sich auch auf die Unternehmen aus – dennoch verzeichnet die Wirtschaft ein Wachstum. [ » mehr ]

20.05.2011 – Mexiko
In der Falle von Menschenschmugglern

Immer wieder werden Flüchtlinge, die sich durch Mexiko in die USA durchschlagen wollen, Opfer von gewissenlosen Menschenschmugglern oder Drogenkriminellen. Diese Kriminellen machen sich die Notsituation der Migranten zunutze und versuchen, daraus Gewinn zu schlagen. Mitunter endet die Flucht für die Migranten mit Erpressung oder Tod. Die mexikanische Polizei hat nun im Süden des Landes zwei Lastwagen mit 513 eingepferchten Migranten abgefangen und ihnen möglicherweise das Leben gerettet. Viele werden auf ihrem Weg in die USA ausgeraubt und sogar getötet. [ » mehr ]

12.05.2011 – Mexiko
Die Mauer zwischen zwei Welten

US-Präsident Obama will das Einwanderungsrecht verschärfen. Die Konflikte, die das birgt, kann man besonders im Grenzgebiet zwischen Arizona und Mexiko sehen. Eine große Mauer trennt hier die erste von der zweiten Welt. [ » mehr ]

09.05.2011 – Mexiko
Sprachlose Wut – 3 Tage Schweigemarsch gegen Drogenkrieg

Schrankenlose Gewalt erschüttert Mexiko seit vielen Jahren. Ungehindert üben die Drogenkartelle ihre Macht aus. Korruption und Unfähigkeit in den Behören und Sicherheitsinstitutionen tragen zu dem nicht enden wollenden Drogenkrieg bei. Der Kampf gegen die Drogen zermürbt Mexikos Gesellschaft. Die Bürger reagieren nun mit einem tagelangen Schweigemarsch. [ » mehr ]

03.05.2011 – Mexiko
Bundespräsident Wulff nimmt Anteil an Drogenkriminalität

Bei seinem Staatsbesuch in Mexiko tauschten sich Bundespräsident Christian Wulff und sein Amtskollege Felipe Calderon über die UN-Reform und die organisierte Kriminalität in Mexiko aus. Wulff stellte fest, dass auch Europa seinen Teil zur Bekämpfung des Drogenhandels und der Geldwäsche leisten müsse. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  [ » weiter ]