Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Mexiko » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Mexiko



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


05.08.2016 – Mexiko
Drogenboss will durch Gesichts-OP der Polizei entgehen

Prominente Drogenkriminelle in Mexiko haben viele Wege, sich der Polizei zu entziehen. Einer davon ist die Gesichts-OP. Der mutmaßliche Drogenboss David Garza Ávila ist jetzt von der mexikanischen Polizei ergriffen worden. Ein Besuch beim Schönheitschirurgen setzte einen Schlusspunkt unter seine Karriere. [ » mehr ]

23.06.2016 – Mexiko
Heillose Zustände im Bildungssektor – Lehrer-Stellen werden vererbt und verkauft

In Mexiko herrschen völlig chaotische Zustände im Bildungssektor. Deswegen will die Regierung mit neuen Bildungsreformen durchgreifen. Doch die Lehrer setzen sich erbittert zur Wehr. Fast täglich geraten auf Mexikos Straßen derzeit streikende Lehrer und Polizisten aneinander. Bei den Krawallen starben sechs Menschen. Tatsächlich geht es um eine solche Selbstverständlichkeit wie die Tatsache, dass Lehrer sich zukünftig auf Stellen bewerben müssen. [ » mehr ]

16.06.2016 – Mexiko
Die Gefängnisse sind in der Hand der Kartelle

In Mexiko sind die Gefängnisse in der Hand von Kriminellen, die Justiz ist infiltriert. Ein Kartell hat eine Haftanstalt sogar als Folterzentrum genutzt – und dort offenbar mehr als 150 Menschen ermordet. [ » mehr ]

09.06.2016 – Mexiko
Außenminister Steinmeier eröffnet Deutschland-Jahr

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier nutzte seinen Mexiko-Besuch, um wirtschaftliche Perspektiven zu schaffen und die Einhaltung von Menschenrechten anzumahnen. Während seines Aufenthaltes eröffnete er in dem lateinamerikanischen Land das „Deutschland-Jahr“. Wirtschaftlich unterhalten die Länder enge Kontakte, beim Thema Menschenrechte gibt es verschiedene Ansichten. [ » mehr ]

30.05.2016 – Mexiko
Opium anbauen oder sterben

In den Bergen des Bundesstaates Guerrero werden arme Bewohner von Bergdörfern gezwungen, für die Mafia Schlafmohn anzubauen. Wenn sie nicht wollen, attackieren die Kartelle die Menschen rücksichtslos. Morde geschehen hier täglich. [ » mehr ]

11.05.2016 – Mexiko
„Mexiko ist ein riesiger, geheimer Friedhof“

Mexiko hat ein großes Problem mit verschwundenen, entführten und vermissten Einwohnern. Inzwischen sind 27.659 Menschen als vermisst gemeldet worden. Der Staat überlässt die Angehörigen sich selbst, oft sind Staatsdiener persönlich in die organisierte Kriminalität verwickelt. [ » mehr ]

21.04.2016 – Mexiko
Neuer Augenzeuge im Fall der verschwundenen Studenten

Im Fall der 43 verschwundenen Studenten in Mexiko gibt es jetzt neue Erkenntnisse. Ein Augenzeuge hat eine neue Aussage gewagt. Er belastet mehrere Polizisten schwer – sie hätten die Verantwortlichen bei der Entführung der Studenten gewähren lassen. [ » mehr ]

18.04.2016 – Mexiko
Folterskandal – Armee nimmt die Schuld auf sich

Die mexikanische Armee hat öffentlich einen Fall von Folter zugegeben und um Entschuldigung gebeten. [ » mehr ]

13.04.2016 – Mexiko
Präsident Nieto in Berlin – Wirtschaftsboom im Schatten von Menschenrechtsvergehen

Mexiko und Deutschland wollen ihre Partnerschaft vertiefen, vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht und beim Thema Sicherheit. Während des mexikanischen Staatsbesuchs bei Merkel war Präsident Peña Nieto bemüht, nur positive, vor allem wirtschaftliche Dinge anzusprechen. Doch draußen störten Menschenrechtsaktivisten das reibungslose Protokoll. [ » mehr ]

08.04.2016 – Mexiko
Donald Trump will Mexiko Mauer aufzwingen

Die USA befinden sich mitten im Wahlkampf. Und die Auswirkungen davon bekommt auch der Nachbarstaat Mexiko zu spüren. Der Präsidentschaftsanwärter Donald Trump hat ein Thema besonders in seine Wahlpropaganda aufgenommen: Die Abschiebung tausender mexikanischer Einwanderer und die Unterbindung weiterer Migration in die USA. Zudem geht er mit einer Idee auf Wählerfang: Mexiko soll gezwungen werden, einen Grenzzaun zu den USA zu errichten. Jetzt schildert der Anwärter erstmals, wie der geplante Zaun gegen illegale Einwanderung verwirklicht werden soll. [ » mehr ]

01.04.2016 – Mexiko
Schatzmeister eines großen Drogenkartells festgenommen

In Mexiko ging der Finanzchef des Sinaloa-Kartells der Polizei ins Netz. Der Mann soll in den vergangenen zehn Jahren umgerechnet etwa 3,6 Milliarden Euro an Drogengeldern verwaltet haben. Mit diesem Rekord kann der wichtigste Mann von Kartellboss Guzmán nun im Gefängnis prahlen. [ » mehr ]

16.03.2016 – Mexiko
Smog-Alarm in Mexiko-Stadt

Von Sport im Freien wird abgeraten: Mexiko-Stadt hat wegen Smog die Bevölkerung alarmiert. Dabei hatte die einst als Moloch verunglimpfte Metropole vor einigen Jahren ein Umweltschutzprogramm ins Leben gerufen. [ » mehr ]

14.03.2016 – Mexiko
Schnee in der Wüste

Eine Kaltfront erfasst Mexiko. Das eiskalte Winterwetter dringt in diesem Jahr bis in Mexikos Wüste vor. Sturmböen und eisige Temperaturen halten das Land in Schach. Umstürzende Bäume, Springfluten, Schnee und fallende Werbetafeln stürzen das Land in Chaos. [ » mehr ]

11.03.2016 – Mexiko
US-Wahlkampf – Ein Trump-Sieg hätte harte Konsequenzen

Der US-Wahlkampf wirkt sich auch auf Mexiko aus. Sollte Donald Trump Präsident der USA werden, hätte das schwerwiegende Folgen für das Nachbarland. Die feindliche Einstellung Trumps gegenüber Immigration könnte praktische Schritte nach sich ziehen. Beispielsweise könnten Hunderttausende Mexikaner, die in die USA ausgewandert sind und dort einer Arbeit nachgehen, abgeschoben werden. Das würde für Mexiko wiederum bedeuten, dass es mit einer riesigen Rückkehrer-Welle überflutet würde. Das würde das Land vor gewaltige Probleme stellen. Es sind bei weitem nicht genügend Arbeitsplätze vorhanden. Auch hätten die Rückkehrer es schwer, sich der mexikanischen Gesellschaft wieder anzupassen. [ » mehr ]

18.02.2016 – Mexiko
Die kleinen Chili-Pflücker

Offiziell dürfen Kinder in Mexiko nicht in der Landwirtschaft arbeiten. Trotzdem verdingen sich mehr als eine Million Jugendliche und ihre meist extrem armen Familien auf den Feldern des Landes. Bürgervereinigungen bezeichnen die Zustände dort als „Sklaverei“. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  [ » weiter ]