Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


03.12.2013 – Philippinen
5.600 Tote und Wassermangel

Gut drei Wochen nach der Taifunkatastrophe auf den Philippinen muss die Zahl der Opfer weiter nach oben korrigiert werden. Mindestens 5.632 Menschen sind gestorben, 1.759 gelten noch als vermisst, meldete die Behörde für Katastrophenschutz. Bei dem Wegräumen von Schutt und Trümmern werden immer noch Leichen entdeckt. Weiterhin sind vier Millionen Menschen von externer Hilfe abhängig. [ » mehr ]

03.12.2013 – Mexiko
Zehntausende protestieren gegen Präsident Nieto

Anlässlich des ersten Jahrestags des Amtsantritts von Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto haben sich am Sonntag (01.12.2013) rund 40.000 Regierungsgegner zu einer Kundgebung in Mexiko-Stadt zusammen gefunden. Tausende Lehrer und Gewerkschafter kamen auf den Aufruf des linken Oppositionsführers Andres Lopez Obrador hin, der Pena Nieto bei der Präsidentenwahl vergangenes Jahr unterlegen war. [ » mehr ]

03.12.2013 – Afghanistan
„Tödliches Dominospiel“

Im Streit über das Afghanistan-Abkommen macht nun auch die NATO Druck auf Präsident Hamid Karzai. Außenminister Westerwelle fordert Kabul zur zügigen Unterschrift auf. Die USA warnen offen, dass sie den Totalabzug in Erwägung ziehen. [ » mehr ]

02.12.2013 – Globale Projekte
Global: Der Euro für Ostafrika

Europa als Vorbild: Die fünf ostafrikanischen Staaten Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda und Burundi steuern eine gemeinsame Währung an. Mit der Währungsunion für insgesamt rund 135 Millionen Menschen sollen die Handelsbedingungen geebnet und ausländische Investoren angelockt werden. [ » mehr ]

02.12.2013 – Haiti
Verborgene Schätze – Vetiver-Öl als Exportschlager

Haitis Wirtschaft kommt seit dem verheerenden Erdbeben nicht mehr auf die Beine. Doch einen Hoffnungsschimmer gibt es. Der Karibikstaat hat eine verborgene „Ressource“, die ein Exportschlager ist: Vetiver-Öl. Die Flüssigkeit ist ein wichtiger Bestandteil für viele im Westen hergestellte Parfüms. Der Erfolg von Produzenten wie Joel Blanchard ist wegweisend für das herunter gekommene Land. [ » mehr ]

02.12.2013 – Afghanistan
Mitarbeiter von Hilfsorganisationen schutzlos

In Afghanistan fühlen sich Mitarbeiter von Hilfsorganisationen angesichts des nahenden Abzugs der ISAF immer schutzloser. Die UN stufen die Arbeit der Helfer als immer gefährlicher ein. [ » mehr ]

30.11.2013 – Globale Projekte
Global: Enormer Bevölkerungszuwachs in den ärmsten Ländern

Die Bevölkerung der 49 ärmsten Länder der Welt wird sich nach Berechnung der UN bis 2050 auf 1,7 Milliarden Menschen verdoppeln. Daraus werden weitere Nöte entstehen. Um präventiv auf diese gewaltige Veränderung einzuwirken, müssten dringend Arbeitsplätze geschaffen werden. [ » mehr ]

29.11.2013 – Uganda
Wo Aids nicht locker lässt

Weltweit wird am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag begangen. Doch in Uganda ist die Seuche wieder im Vormarsch. In einem Mini-Fernseher wird ein Aufklärungsvideo abgespielt, an der Wand hängt ein Poster neben dem anderen und vermittelt Informationen über Aids, Verhütung und den Gebrauch von Kondomen. Konzentriert schaut eine Gruppe Jugendlicher den Film, der darüber aufklärt, wie ein junges Paar einer Ansteckung mit HIV vorbeugen kann. Die Mädchen und Jungen, die sich in die letzten Sitzreihen der Gesundheitsstation Naguru in der ugandischen Hauptstadt Kampala verdrückt haben, kichern voller Scham. [ » mehr ]

29.11.2013 – Kenia
Kräftemessen mit dem Internationalen Strafgerichtshof

Kenia hat dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag den Kampf angesagt. Bei dem Kräftemessen hat Kenia nun einen Teilsieg davongetragen: Der kenianische Staatschef Kenyatta muss sich wegen Menschenrechtsverbrechen vor dem ICC rechtfertigen. Er will seit Monaten durchsetzen, dort nicht persönlich erscheinen zu müssen. Nun hat er einen Etappensieg errungen. Die 122 ICC-Mitgliederstaaten haben beschlossen, dass die physische Anwesenheit eines Angeklagten im Gerichtssaal nicht mehr nötig ist. Nach den neuen Beschlüssen kann er sich auch per Videoverbindung aus dem Ausland zu Wort melden. [ » mehr ]

29.11.2013 – Südsudan
Mission der Bundeswehr verlängert

Die Bundeswehr wird weiterhin die internationale Friedensmission im Südsudan unterstützen. Der Bundestag bewilligte mit großer Mehrheit die Verlängerung des Einsatzes in dem jungen afrikanischen Staat bis Ende 2014. [ » mehr ]

29.11.2013 – Afghanistan
US-Luftangriff verhärtet die Fronten

Bei einem US-Luftangriff in Afghanistan ist ein Kind ums Leben gekommen. Das tragische Unglück ereignet sich zu denkbar schlechter Zeit, denn es verschärft den Streit zwischen Washington und Kabul um das geplante Sicherheitsabkommen. [ » mehr ]

28.11.2013 – Afghanistan
Sieben Mitarbeiter einer Hilfsorganisation ermordet

In Afghanistan sind sieben einheimische Mitarbeiter einer französischen Hilfsorganisation ermordet worden. Das gab die Polizei in der Hauptstadt Kabul an. Die Opfer waren demnach für die Organisation Acted im Einsatz. [ » mehr ]

28.11.2013 – Philippinen
Seuchengefahr – 500.000 Kinder erhalten Impfung

Die Notunterkünfte für Taifun-Überlebende auf den Philippinen platzen aus allen Nähten und die Lebensumstände sind unhygienisch. Bei hinzukommender Unterernährung sind diese Bedingungen idealer Nährboden für Krankheiten. [ » mehr ]

28.11.2013 – Äthiopien
Saudi-Arabien weist äthiopische Arbeitsmigranten aus

Das Arabische Königreich entledigt sich derzeit mit harter Hand illegaler Einwanderer. Seit Anfang November wurden mehr als 50.000 Äthiopier gezwungen, in ein Flugzeug zurück in ihre Heimat zu steigen. [ » mehr ]

28.11.2013 – Nicaragua
Vom Dengue-Fieber geplagt

In Nicaragua infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Dengue-Fieber. Die Zahl der Angesteckten in dem mittelamerikanischen Land sei auf fast 8.000 geklettert, teilte Regierungssprecherin Rosario Murillo mit. Bislang seien 20 Menschen der Krankheit zum Opfer gefallen. 1.000 mussten ins Krankenhaus eingewiesen werden, der Zustand von 18 Patienten sei sehr kritisch. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]
Galway -> Rossaceal/Carna | Irland