Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


08.05.2014 – Haiti
Martelly erhöht Mindestlohn

Die haitianische Regierung hat den Mindestlohn für die rund 29.000 Beschäftigten, die T-Shirts und andere Kleidung in den Bekleidungsfabriken des Landes herstellen, leicht angehoben. Präsident Michel Martelly, sein Ministerpräsident und ein Kabinettsmitglied, die für die Kontrolle der Arbeitsbedingungen verantwortlich sind, unterzeichneten das neue Gesetz. Fortan sollen die Arbeiter 12,5 Prozent mehr Lohn erhalten. [ » mehr ]

07.05.2014 – Afghanistan
Regierung lehnt Asyl für 476 afghanische Helfer ab

Aus Furcht vor Vergeltung durch die Taliban bemühen sich viele afghanische Helfer der Bundeswehr um eine Einreiseerlaubnis nach Deutschland. Bisher wurden jedoch erst 300 Anträge angenommen. [ » mehr ]

07.05.2014 – Kenia
Massenverhaftungen wegen Terroranschlägen

Kenia greift angesichts der jüngsten Attentate zu harten Maßnahmen. Leidtragende sind die im Land lebenden Somalis. Kenia macht derzeit eine regelrechte Jagd auf Islamisten. Dabei steht Kenias somalische Minderheit unter Generalverdacht. [ » mehr ]

07.05.2014 – Globale Projekte
Global: Welt-Mütter Report – Wo geht es Müttern am besten?

Nirgendwo wird die Kluft zwischen den Ländern so spürbar wie anhand der Lebensbedingungen von Müttern. Der neue Welt-Mütter-Report führt vor Augen, wie jenseits des reichen Nordens Armut, Konflikte und Naturkatastrophen für Frauen und ihre Kinder zu einem tödlichen Risiko werden, bei dem jeden Tag Tausende sterben. [ » mehr ]

07.05.2014 – Südsudan
Einmonatige Waffenruhe für Saat und Ernte

Aus dem Südsudan kommen widersprüchliche Nachrichten. Trotz des Angriffs der Armee auf die Stadt Bentiu wurde offenbar eine Waffenruhe ausgehandelt. Aktuell konnten sich die Konfliktparteien auf eine einmonatige Waffenruhe verständigen, damit die Bauern ihre Felder rechtzeitig vor der Regenzeit bestellen können. Die Chefs beider Delegationen einigten sich am Montag (05.05.2014) in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba auf ein Abkommen, wonach alle Kampfhandlungen vom 7. Mai bis zum 7. Juni unterlassen werden. [ » mehr ]

06.05.2014 – Afghanistan
„Als ich ein riesiges Tosen hörte“ – Überlebende über den Erdrutsch

Nach dem Abgang der riesigen Schlammlawine in Afghanistan, die mehr als 2.500 Menschen das Leben kostete, laufen die Hilfsaktionen langsam an. Doch die Hilfe dringt nur schwer vor, da es sehr schwierig ist, in die abgelegene Bergregion zu gelangen. 4.000 Menschen sind obdachlos und es ist immer noch kalt dort. Sie benötigen dringend Hilfe von außen. [ » mehr ]

06.05.2014 – Südsudan
Wieder Gewalt – Armee rückt erneut in Bentiu ein

Nur zwei Tage lang hat die Hoffnung auf eine Friedenslösung für den Südsudan getragen. Dann marschieren die Streitkräfte von Präsident Kiir wieder vorwärts. Sie nehmen mehrere Städte ein. [ » mehr ]

06.05.2014 – Afghanistan
Kurze Zeit der Träume – Künstler ohne Zukunft

Die Künstlerszene in Afghanistan sieht mit Sorge der Zukunft entgegen. Ende 2014 sollen die in Afghanistan stationierten NATO-Truppen abgezogen sein. So heftig diskutiert die westliche Präsenz war – für die Schriftsteller und Künstler bedeutete sie doch eine kurze Atempause. Der junge Autor Taqi Akhlaqi äußert sich dazu. [ » mehr ]

05.05.2014 – Afghanistan
Schlammlawine begräbt hunderte Dorfbewohner

In Afghanistan hat sich in den Bergregionen eine verheerende Schlammlawine gelöst. Hunderte Menschen wurden in wenigen Augenblicken von den Erdmassen erfasst und begraben. Am Tag nach der verheerenden Schlammlawine wurde die Suche nach Überlebenden eingestellt. „Alle unsere Brüder und Schwestern unter den Tonnen von Schlamm sind tot“. [ » mehr ]

05.05.2014 – Kenia
Anschlagserie verunsichert Nairobi

Kenia wurde erneut von Anschlägen erschüttert: Dabei kamen sechs Menschen ums Leben. Staatspräsident Kenyatta will sofortige Maßnahmen unternehmen, um die Täter zu fassen. [ » mehr ]

05.05.2014 – Indien
Der letzte Trumpf der Gandhi-Dynastie – Prinzessin Priyanka

Indiens Medien bejubeln sie, die Armen lieben sie und der politische Gegner fürchtet sie: Priyanka Gandhi könnte bei den derzeitigen Wahlen in Indien noch das Ruder herumreißen. Sie ist der neue Politstar – aber ob sie eine Niederlage ihrer Partei noch abwenden kann? Die Medien sind außer sich vor Begeisterung. „Ihre Aura lässt die Luft knistern und niemand bleibt unberührt“, lobt Mail today. „Priyanka wird absolut vergöttert.“ [ » mehr ]

05.05.2014 – Südsudan
US-Außenminister spricht mit Salva Kiir

US-Außenminister John Kerry ist zu einem überraschenden Besuch im Südsudan eingetroffen. Während der Gespräche mit dem Präsidenten Salva Kiir wurden Zugeständnisse gemacht: Kiir zeigte sich zu direkten Verhandlungen über einen Waffenstillstand bereit. [ » mehr ]

02.05.2014 – Südsudan
UN-Hochkommissarin befürchtet Katastrophe

Der Südsudan bewegt sich nach Auffassung der Vereinten Nationen auf eine Katastrophe zu. Bei einem Besuch in dem Krisenland scheute sich die UN-Hochkommissarin Navi Pillay nicht vor deutlichen Worten. [ » mehr ]

02.05.2014 – Rumänien
Jubiläum 1. Mai – 10 Jahre EU-Osterweiterung

Vor zehn Jahren traten acht mittel- und osteuropäische Staaten der Europäischen Union bei. Der Beitritt wurde mit großen Sorgen verfolgt. Unterm Strich hat er sich aber auch für Deutschland bezahlt gemacht. [ » mehr ]

02.05.2014 – Afghanistan
300 Islamisten scheitern beim Ansturm auf einen militärischen Stützpunkt

Seit den Wahlen in Afghanistan ist es der schwerwiegendste Gewaltakt gegen die Regierung: Mehr als 300 Islamisten haben versucht, einen Stützpunkt des afghanischen Militärs nahe der pakistanischen Grenze zu überrennen. Dabei kamen 60 Rebellen ums Leben. Afghanische Soldaten hatten mit dem Schussgefecht begonnen, als die Angreifer der Islamisten-Gruppe Hakkani und andere ausländische Kämpfer sich bemühten, in den Stützpunkt im Bezirk Siruk in der Provinz Paktika einzudringen. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]