Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


21.01.2014 – Südsudan
Regierungsarmee hat die Stadt Bor eingenommen

Im Südsudan herrscht Krieg. Besonders einzelne Städte, die strategische Punkte bilden, stehen im Kreuzfeuer. Mit der Hilfe ugandischer Soldaten gewinnen die Truppen von Präsident Kiir derzeit Boden. Es gelang ihnen, die Stadt Bor zurückzuerobern. Schätzungen gehen von hunderten von Toten bei der Schlacht um Bor aus. [ » mehr ]

20.01.2014 – Afghanistan
Massaker in einem Diplomaten-Restaurant

Es war eines der wenigen einigermaßen sicheren Restaurants in Kabul: Die libanesische Taverne „Taverna du Liban“. Hier verabredeten sich Politiker und Diplomaten zum Essen. Das Restaurant galt als hoch gesichert. Der Libanese Kamel Hamade setzte alles daran, Ausländern und Einheimischen eine Oase des Friedens in der afghanischen Hauptstadt Kabul zu schaffen. Seine Taverne tischte das beste libanesische Essen am Hindukusch auf – hinter Mauern und Sicherheitsschleusen mit schwerbewaffnetem Sicherheitspersonal. [ » mehr ]

17.01.2014 – Afghanistan
Sieben Kinder bei NATO-Luftangriff gestorben

Bei einem NATO-Bombenangriff in der ostafghanischen Provinz Parwan sind nach Angaben der Regierung sieben Kinder und eine Frau ums Leben gekommen. [ » mehr ]

17.01.2014 – Philippinen
34 Opfer bei Erdrutschen

Die Philippinen werden von heftigem Regen heimgesucht. Bei daraus folgenden Erdrutschen und Überschwemmungen sind mindestens 34 Menschen gestorben. [ » mehr ]

17.01.2014 – Sudan
Flüchtling erfriert an EU-Außengrenze

Ein Mann aus dem Sudan erlitt auf seiner Flucht in Richtung Europa an der russisch-estnischen Grenze den Kältetod. Zusammen mit zwei anderen Flüchtlingen habe der Sudanese bei Minusgraden den Grenzfluss zwischen dem EU-Staat und Russland durchschwommen, wie ein estnische Tageszeitung berichtete. [ » mehr ]

16.01.2014 – Afghanistan
Streit um Truppenabkommen– Merkel telefoniert mit Karzai

Trotz des Endes der Kampfmission Ende 2014 will die NATO sich weiter in Afghanistan engagieren und für die Ausbildung der heimischen Armee sorgen. Bisher weigert sich jedoch Hamid Karzai, das Truppenabkommen zu unterzeichen. In einem Telefonat forderte Kanzlerin Angela Merkel Präsident Karzai nun auf, endlich grünes Licht für die neue Mission zu geben. [ » mehr ]

16.01.2014 – Haiti
Zwangsvertrieben – Vom Zelt auf die Straße

In Haiti werden drastische Maßnahmen gegen die Flüchtlinge ergriffen, die immer noch in Zeltlagern leben. Hunderttausende davon gibt es auch vier Jahre nach dem Erdbeben noch. Tausende stehen nun vor der Vertreibung, kritisiert die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. [ » mehr ]

16.01.2014 – Mexiko
An zwei Fronten gleichzeitig – Armee kämpft mit den Bürgerwehren

Die mexikanische Armee will jetzt gegen die Bürgerwehren durchgreifen. Nachdem sich die Bürgerwehren geweigert hatten, ihre Waffen niederzulegen, ist die mexikanische Armee in die Stadt Apatzingán im westlichen Bundesstaat Michoacán einmarschiert. Ein Konvoi von 200 Fahrzeugen der Armee und der Bundespolizei drang am Dienstag (14.01.2014) in die Stadt vor, in der das Drogenkartell der Tempelritter sein Unwesen treibt. [ » mehr ]

15.01.2014 – Südsudan
200 Flüchtlinge bei Fährunglück ertrunken

Bei einem Fährunglück im Südsudan sind mindestens 200 Menschen in den Fluten ums Leben gekommen. Die Opfer befanden sich auf der Flucht vor den Kämpfen in der Stadt Malakal. Unter den Toten befinden sich zahlreiche Frauen und Kinder. Ihre Fähre sei auf dem Weißen Nil gekentert, teilte ein Militärsprecher mit. Ein lokaler Sender meldet, dass sich das Unglück bereits am Sonntag (12.01.2014) ereignet habe. [ » mehr ]

14.01.2014 – Afghanistan
150.000 Polizisten seit zwei Monaten ohne Lohn

Sie sind täglich im Visier der Taliban: Jede Woche werden in Afghanistan rund 80 Polizisten ermordet. Auf ihre Gehälter müssen die Sicherheitskräfte aber derzeit lange warten. [ » mehr ]

14.01.2014 – Indien
Der Sieg über die Kinderlähmung

Mit einer massiven Impfkampagne hat Indien die Ausrottung der Kinderlähmung herbeigeführt. Dieser Sieg sei ein „monumentaler Wendepunkt“, sagte die Beauftragte der UN, Nicole Deutsch, in Neu Delhi. Am 13. Januar 2011 war in Indien die letzte Erkrankung mit dem gefährlichen Polio-Erreger bei einem kleinen Mädchen in einem Slum von Kalkutta diagnostiziert worden. [ » mehr ]

13.01.2014 – Südsudan
Ringen um Waffenruhe

Im Südsudan wird um eine Waffenruhe gerungen. Dafür waren Vermittler Amerikas und afrikanischer Nachbarstaaten am Samstag (11.01.2014) mit Riek Machar zusammengekommen, dem Anführer der südsudanesischen Aufständischen. Präsident Obamas Sondergesandter für Nord- und Südsudan, Donald Booth, habe sich gemeinsam mit Vermittlern der Region an einem geheim gehaltenen Ort im Südsudan mit Machar ausgetauscht, lautete es in einer Erklärung der Rebellen. Man geht davon aus, dass sich Machar, der aus Leer am Westufer des Weißen Nils im Teilstaat Unity stammt, in den von den Nuer besiedelten Gebieten dieser Region befindet. [ » mehr ]

13.01.2014 – Haiti
Trauertag wegen des Erdbebens vor vier Jahren

Am 12. Januar vor vier Jahren bebte in Haiti die Erde. Diesen Tag hat der Inselstaat als Gedenktag eingerichtet, an dem die 250.000 Todesopfer betrauert werden. Der Wiederaufbau geht weiterhin nur zäh voran. [ » mehr ]

13.01.2014 – Mexiko
Bürgerwehren ergreifen die Macht

Bürgerwehren haben im mexikanischen Bundesstaat Michoacán die Hochburg eines Drogenkartells unter ihre Herrschaft gezwungen. [ » mehr ]

13.01.2014 – Afghanistan
Polizeibus in die Luft gesprengt

Bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan sind der Attentäter und zwei Polizisten getötet worden. Der Angreifer zündete Behördenangaben zufolge auf einer Schnellstraße in der Hauptstadt Kabul einen Sprengsatz neben einem Bus. Die Taliban zeigten sich für das Attentat verantwortlich. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]