Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


24.01.2012 – Sambia
Mutiger Minister macht Bungee-Sprung

Der sambische Tourismusminister Given Lubinda hat am 14. Januar an den Victoriafällen einen Bungee-Jump durchgeführt – rund 100 Meter tief. Mit dem Sprung wollte er das Vertrauen der Touristen in das sportliche Extremerlebnis wieder herstellen. An Silvester war dort eine 22-jährige Australierin bei einem Sprung von der Brücke verunglückt. Ihr Seil riss, sie stürzte in den reißenden Fluss, konnte sich aber ans Ufer retten und überlebte mit Prellungen und gebrochenem Schlüsselbein. [ » mehr ]

23.01.2012 – Somalia
Langsame Rückkehr nach Mogadischu

Die Hauptstadt von Somalia, Mogadischu, ist inzwischen hauptsächlich in der Hand der somalischen Übergangsregierung. Die Truppen der AMISOM haben die Stadt weitgehend unter Kontrolle. Jetzt, vier Jahre nach ihrer Flucht vor dem Bürgerkrieg, kehren immer mehr Somalier mit Autos und Eselskarren in die kriegszerstörte Stadt zurück. Ihre von der Artillerie zerschossenen Viertel standen früher im Einzugsgebiet der islamistischen Miliz Al-Shabab, die sich im August überraschend zurückzog. [ » mehr ]

20.01.2012 – Afghanistan
Kandahar – Die heimliche Hauptstadt der Taliban

Fünf Jahre nach seinem letzten Besuch reist der Autor Navid Kermani durch Afghanistan, ein Land, das kaum einen anderen Zustand als den Krieg kannte – und sich derzeit die bange Frage stellt, was jetzt wohl kommt. In Kandahar, im Süden des Landes, ist die Lage am angespanntesten. Doch auch hier finden regionale Friedenskonferenzen statt. In engen Stuhlreihen quetschen sich mehrere Hundert Delegierte in traditionellen Gewändern, neben ihnen, am Rand, hat sich ein halbes Dutzend Frauen mit Kopftüchern niedergelassen, dahinter ein großer Schwarm von Presseoffizieren der ISAF. [ » mehr ]

19.01.2012 – Philippinen
Die perfekte Banane

Auf der philippinischen Insel Mindanao werden perfekte Bananen für den Weltmarkt angebaut. Doch das ist nur möglich durch den unbarmherzigen Einsatz von Pestiziden. Mit der perfekten Banane können die einheimischen Landwirte nicht mithalten. Ihre Bananen sehen weitaus makelhafter aus, schmecken aber viel besser, wie sie immer wieder betonen. Die Pestizide der Großkonzerne zerstören zudem die Gesundheit der Bauern. [ » mehr ]

18.01.2012 – Äthiopien
Zehntausende wurden zwangsumgesiedelt

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wirft der äthiopischen Regierung vor, zehntausende Menschen von ihrem Land vertrieben zu haben, damit dieses im Anschluss langfristig an ausländische Investoren verpachtet werden könne. Das ostafrikanische Land hat Schätzungen der Organisation zufolge bereits etwa 36.000 km² Fläche verpachtet, was der Größe von Baden-Württemberg entspricht. [ » mehr ]

17.01.2012 – Südsudan
Eigene Öl-Verträge abgeschlossen

Sechs Monate nach seiner Unabhängigkeit vom Sudan hat der Südsudan eigene Verträge über die Ölförderung abgeschlossen – mit Gesellschaften aus China, Indonesien und Malaysia. Diese belegten die Kontrolle der neuen Regierung über die Ölvorkommen auf dem Staatsgebiet des Südsudan, sagte Chefunterhändler Pagan Amum am Sonntag. Bisher wurden die Ölvorkommen nach Bestimmungen vermarktet, die noch aus Verträgen vor der Unabhängigkeit im Juli stammten. [ » mehr ]

17.01.2012 – Mexiko
Führungsmitglied von Drogenkartell festgenommen

Die mexikanischen Behörden melden die Festnahme eines Führungsmitglieds des berüchtigten Drogenkartells „Los Zetas“. Es gilt als Mexikos brutalste Mafia-Organisation. [ » mehr ]

16.01.2012 – Mexiko
Weg von den Müllhalden

Mexiko will von seinen riesigen Müllhalden loskommen. Deswegen wurden in Mexiko-Stadt nun die ersten Halden geschlossen. Über eine effektive Recycling-Infrastruktur verfügt das südamerikanische Land noch nicht. Häufig stapelt sich der Müll auf Halden und Deponien und vergiftet Umwelt und Menschen. [ » mehr ]

13.01.2012 – Haiti
2 Jahre danach – Gedenken an das Erdbeben

Genau zwei Jahre nach dem furchtbaren Erdbeben haben die Menschen in Haiti einen Gedenktag angesichts der 230.000 Todesopfer abgehalten. Präsident Michel Martelly nahm an einer Trauerfeier teil und legte exakt zum Zeitpunkt des Bebens vor zwei Jahren Blumen an einem Massengrab im Norden der Hauptstadt Port-au-Prince nieder. [ » mehr ]

12.01.2012 – Nicaragua
Ortegas dritter Amtsantritt

Nicaraguas Staatschef Daniel Ortega hat mit einer feierlichen Zeremonie seine dritte Amtszeit begonnen. Bei der Feier auf dem blumengeschmückten Revolutionsplatz von Managua hatten sich über 8.000 Gäste eingefunden, darunter der venezolanische Präsident Hugo Chávez als Ortegas wichtigster Sponsor sowie sein iranischer Kollege Mahmud Ahmadinedschad. [ » mehr ]

12.01.2012 – Kenia
Eine Zeitung im Flüchtlingslager

Im größten Flüchtlingslager der Welt gibt es nun eine Lokalzeitung. Über das kenianische Lager Dadaab wurde in der internationalen Presse viel geschrieben. Nun haben sich die Bewohner zusammengetan und eine eigene Zeitung gegründet. Die jungen Redakteure und Redakteurinnen wollen eine Zeitung von Flüchtlingen für Flüchtlinge schreiben und sind selbst vor dem Bürgerkrieg im Nachbarland Somalia geflohen. [ » mehr ]

11.01.2012 – Afghanistan
Tauzeit in Masar-i-Scharif

In Afghanistan gibt es Fortschritte. Selbst in dem höchst umkämpften Gebiet von Masar-i-Scharif gibt es kleine Anzeichen von Hoffnung. Der Weg von Kabul nach Masar-i-Scharif verläuft auf der einzigen sicheren Verkehrsader des Landes: knapp 500 Kilometer lang zieht sie sich über malerische Berge und durch sanftgrüne Täler hin. Bei Kabul neu asphaltiert, geht die Straße schon bald in eine staubige Piste über, auf welcher der Teer zehn Jahre nach Beginn des Wiederaufbaus, der Milliarden für den Ausbau des Straßennetzes vorsah, nur noch in kleinen Inseln erkennbar ist. [ » mehr ]

11.01.2012 – Südafrika
Frau bei Andrang zur Uni-Anmeldung zu Tode gequetscht

Bildung bedeutet in Südafrika oft der einzige Ausweg aus Armut und Arbeitslosigkeit. Daher gibt es an der Universität von Johannesburg einen enormen Andrang für Studienplätze. Die Hoffnung auf einen Studienplatz für ihren Sohn hat eine Frau in Südafrika das Leben gekostet. Mit gut 6.000 Wartenden geriet sie in das Zentrum des Gedränges vor einem Tor der Uni von Johannesburg. Als die Bewerbermassen losstürmten, wurde sie erdrückt. [ » mehr ]

11.01.2012 – Haiti
Die „Boatpeople“ – Die Flucht übers Meer als letzter Ausweg

In Haiti können viele das tägliche Elend im Zeltlager, die Furcht vor der Cholera und die aussichtslose Zukunft nicht mehr aushalten. Deswegen sehen sie als einzigen Ausweg aus der Not die Flucht über das Meer. [ » mehr ]

10.01.2012 – Mexiko
Zehn weitere Tote im Drogenkrieg

Die mexikanische Polizei hat im Norden des Landes einen weiteren grausigen Fund gemacht: Die Köpfe von fünf enthaupteten Menschen. Bei den Köpfen seien Botschaften der Drogenmafia hinterlassen worden. Die Köpfe wurden an verschiedenen Orten der Stadt Torreón entdeckt, erklärte die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Coahuila. Die Leichen seien noch nicht ausfindig gemacht worden. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]
Galway -> Rossaceal/Carna | Irland