Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


03.07.2012 – Indien
Wirtschaftsflaute – Finanzminister tritt zurück

Wenige Wochen vor der Präsidentenwahl in Indien hat der Kandidat der Regierungskoalition, Pranab Mukherjee, sein Amt als Finanzminister niedergelegt. In den letzten Monaten wurde das Land von Rating-Agenturen mehrfach herabgestuft und das Wirtschaftswachstum ist stark zurückgegangen. [ » mehr ]

02.07.2012 – Somalia
Flüchtlinge aus Somalia in Lastwagen erstickt

Für 43 illegale Einwanderer aus Ostafrika endete die Flucht tödlich. Die Flüchtlinge aus Äthiopien und Somalia erstickten im Laderaum eines Lastwagens, der sie durch Tansania nach Südafrika transportieren sollte. [ » mehr ]

29.06.2012 – Indien
Westerwelle verteidigt Euro

Bei einem Besuch in Indien hat Außenminister Guido Westerwelle um Vertrauen in den Euro geworben. [ » mehr ]

27.06.2012 – Sambia
Sata auf dem Weg zur Familiendiktatur

Neun Monate liegt die Wahl in Sambia zurück. Zeit genug ist verstrichen, um eine Bilanz zu ziehen, was sich verändert hat. Michael Sata wurde zum Präsidenten gewählt. Die Wahl war frei, die Machtübergabe von Präsident Rupiah Banda an seinen Nachfolger ging geordnete Wege. Sata hatte im Wahlkampf damit gepunktet, die Korruption bekämpfen zu wollen. Was daraus geworden ist, lässt einen erschrecken. [ » mehr ]

26.06.2012 – Südsudan
Flüchtlinge sterben vor Durst und ärztliche Hilfe kommt zu spät

Im Südsudan verdursten sudanesische Flüchtlinge, seitdem in einem Auffanglager die Wasservorräte erschöpft sind. Das Camp hatte keine ausreichenden Vorräte für den großen Ansturm von Menschen, die vor den bewaffneten Auseinandersetzungen geflohen waren. [ » mehr ]

26.06.2012 – Afghanistan
Hotelgäste 12 Stunden in der Gewalt von Taliban

In Afghanistan gibt es wenige Inseln des Friedens, vor allem nach westlichen Maßstäben. Und die wenigen, die es gibt, werden bevorzugt zum Angriffsziel der Taliban. Es war ein Ort der Erholung. Genau deshalb wurde der Kargha-See bei Kabul zum Schlachtfeld des Terrors. Zwölf Stunden lang hielten die Taliban ein Hotel am See in ihrer Gewalt und verwickelten sich in ein Schussgefecht mit Sicherheitskräften, mindestens 24 Menschen wurden erschossen. Die Extremisten nennen ihren Terrorakt die Strafe für „unislamisches Verhalten“. [ » mehr ]

25.06.2012 – Sudan
Studentenproteste von Regierung gewaltsam niedergeschlagen

Sicherheitskräfte haben am 24.06.2012 in der sudanesischen Hauptstadt Khartum nach Angaben von Oppositionspolitikern eine Demonstration von mehreren Hundert Studenten unter Anwendung von Gewalt niedergeschlagen. [ » mehr ]

25.06.2012 – Kenia
Granatenangriff auf eine Bar während EM-Spiel

Die EM-Übertragung in einer kenianischen Bar wurde für einige Zuschauer zur Todesfalle: Ein Attentäter schlug mit Handgranaten während des Fußballspiels zu. Die Bar befand sich in Mombasa. Mindestens drei Menschen wurden bei dem Angriff getötet. Zuvor waren zwei mutmaßliche Terroristen ergriffen worden. [ » mehr ]

22.06.2012 – Somalia
Hunderte Islamisten wechseln zur Übergangsregierung über

In Somalia häufen sich die Signale dafür, dass die Al-Schabaab-Miliz an Einfluss und Boden verliert. Jetzt sind rund 500 Kämpfer der radikalislamischen Al-Schabaab-Miliz zur somalischen Regierung übergelaufen. [ » mehr ]

21.06.2012 – Mexiko
G-20-Gipfel verabschiedet Aktionsplan für Wachstum

Für Mexiko war das G-20-Treffen eine gute Gelegenheit, sein Image zu verbessern. Das in den Medien für seinen Drogenkrieg bekannte Land ließ es sich etwas kosten, den Gipfel auszurichten. Nach anfänglichen Reibereien sagten die Europäer zu, ihre Rettungsbemühungen für den Euro zu intensivieren. [ » mehr ]

20.06.2012 – Afghanistan
Karzai denkt an frühzeitigen Rückzug aus dem Amt

Einst galt er als Liebling des Westens, doch dann wurde er wegen seiner geringen Macht als „Bürgermeister von Kabul“ belächelt: Hamid Karzais Amtszeit geht 2014 zu Ende. Nun zieht Afghanistans Präsident in aller Öffentlichkeit in Erwägung, schon früher auszuscheiden. Das wirft Fragen nach seiner Nachkommenschaft auf. [ » mehr ]

20.06.2012 – Rumänien
Plagiatsaffäre – Regierungschef unter Verdacht

Rumäniens Regierung wird in die nächste Plagiatsaffäre verwickelt: Der Ministerpräsident Victor Ponta soll in seiner Doktorarbeit ganze Teile von anderen Werken kopiert haben ohne die Quellen zu zitieren. Er verteidigt sich gegen die Vorwürfe – er habe höchstens nicht ganz korrekt zitiert, betont er. [ » mehr ]

19.06.2012 – Nicaragua
Großer Kanal soll Atlantik mit dem Pazifik verbinden

Schon die Spanier als Kolonialherren hatten die Idee, die Landzunge Nicaraguas zu durchbrechen und einen Kanal zu graben, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Das Vorhaben wurde dann aus religiösen Gründen verworfen, denn man wollte Gottes Gegebenheiten an dem Land nicht durch Menschenhand verändern. Doch nun, 100 Jahre später, soll der Kanal verwirklicht werden. [ » mehr ]

19.06.2012 – Uganda
Ugandische Polizisten sind zu dick

Die Polizisten in Uganda sind zu dick. Und ihr Übergewicht hindert sie daran, im Anti-Terror-Kampf vollen Einsatz zu zeigen. Nun müssen sie sich einem ungewöhnlichen Programm unterwerfen. Sie wurden zum Abspecken ermahnt. Der Generalinspekteur der Ordnungskräfte setzte den Sicherheitsbeamten ein Ultimatum. [ » mehr ]

18.06.2012 – Globale Projekte
Global: Weltflüchtlingstag – 43 Mio. Menschen auf der Flucht

Am 20. Juni wird jährlich der Weltflüchtlingstag begangen. Aus diesem Anlass gibt das UN-Flüchtlinskommissariat (UNHCR) jährlich seinen Bericht „Global Trends“ heraus. Daraus geht hervor, dass 2011 insgesamt 4,3 Millionen Menschen neu in die Flucht getrieben wurden. „Das Jahr 2011 war geprägt von Leid epischen Ausmaßes“, stellt UN-Flüchtlingskommissar António Guterres fest. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  328  329  330  331  [ » weiter ]