Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


30.11.2011 – Mexiko
Frischer Wind kündigt sich an

Der Drogenkrieg in Mexiko tritt auf der Stelle – der amtierende Präsident Felipe Calderón verliert an Rückhalt in der Bevölkerung, die Menschen fühlen sich zerrieben zwischen den Fronten der Drogenkartelle und der Armee. Die Zeiten sind günstig für einen Wechsel. Und tatsächlich, Mexiko hat einen neuen Favoriten. Für die kommenden Wahlen 2012 hat sich Enrique Peña Nieto, mexikanischer Politiker der Partido Revolucionario Institucional (Partei der Institutionellen Revolution/PRI) zur Kandidatur aufstellen lassen. [ » mehr ]

30.11.2011 – Afghanistan
Pakistan bleibt dem NATO-Gipfel fern

Aus Protest gegen den ISAF-Angriff auf zwei pakistanische Grenzkontrollstellen verweigert Islamabad seine Teilnahme an der Afghanistan-Konferenz in Bonn. Ohne die Präsenz des wichtigen Partners ist eine sinnvolle Planung über die Zukunft Afghanistans in Frage gestellt. [ » mehr ]

29.11.2011 – Afghanistan
Rückzug mit Pannen

Afghanistan befindet sich wegen des stufenweisen Rückzugs der ISAF-Truppen derzeit in einer alles entscheidenden, gefährlichen Übergangsphase. Das zerrüttete Land kann nichts weniger gebrauchen, als den militärischen Fehltritt, den die USA sich jetzt mit Pakistan geleistet hat. Der jüngste, unerklärliche Hubschrauber-Angriff der NATO auf pakistanische Grenzkontrollstellen schlägt kurz vor der Afghanistan-Konferenz in Bonn hohe Wellen. [ » mehr ]

29.11.2011 – Südafrika
Erleuchteter Baobab-Baum zum Auftakt des Weltklimagipfels

In Durban hat der Weltklimagipfel angefangen. Für die Südafrikaner bedeutet diese Konferenz nach der Fußball WM einen weiteren Meilenstein, auf den sie sehr stolz sind. Durban profitiert enorm von der zwei Wochen währenden Veranstaltung. Hotels, Restaurants, Taxifahrer, Polizei – alle habe sich gut auf die vielen internationalen Gäste eingerichtet. Ob die Konferenz zu gewünschten Ergebnissen führen wird, hängt aber viel von der Mitwirkung der größten Klimasünder, den USA und China, ab. [ » mehr ]

28.11.2011 – Afghanistan
24 pakistanische Soldaten bei NATO-Luftangriff getötet

Das ohnehin schon strapazierte Verhältnis zwischen den USA und Pakistan ist auf einen Tiefpunkt abgesunken. Nachdem bei einem NATO-Luftangriff mindestens 24 pakistanische Soldaten getötet wurden, hat Pakistan seine Grenze nach Afghanistan für die USA und die NATO abgeriegelt. Damit sind auch die Versorgungsrouten der NATO über Pakistan gesperrt. [ » mehr ]

28.11.2011 – Mexiko
Präsident Calderón beim Strafgericht in Den Haag angeklagt

Der seit Jahren andauernde Drogenkrieg in Mexiko, der trotz aller militärischen Maßnahmen nicht eingedämmt werden konnte, sorgt für wachsende Proteste in der Bevölkerung. Jetzt haben Menschenrechtsaktivisten eine Anklage gegen den mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón, mehrere Regierungsbeamte und einige der meistgesuchten Drogenbandenchefs bei dem Internationalen Strafgericht in Den Haag eingereicht. Die Regierung habe die Tötung, Entführung und Folter von Zivilisten durch die Kriminellen zugelassen und sei nicht aktiv geworden. [ » mehr ]

25.11.2011 – Somalia
320.000 Kinder an der Schwelle zum Hungertod

Auch wenn das Thema in dem Medien kaum mehr berücksichtigt wird: Die dramatische Hungersnot in Ostafrika ist nach wie vor akut. Hunderttausende Kinder sind in Gefahr, in den nächsten drei Wochen zu sterben, wenn keine Hilfe kommt. Bis Jahresende würden 30 Millionen Euro gebraucht, so Hilfsorganisationen, um das Schlimmste zu verhindern. [ » mehr ]

24.11.2011 – Uganda
Vertreibung – Wo sie einst lebten, wachsen nun Nadelbäume

Individuelle Schicksale sind in Afrika oft unwichtig und fallen bei Entscheidungen des Staates nicht ins Gewicht. Mit Hilfe eines britischen Unternehmens will Uganda jetzt Aufforstung betreiben. Viele Jahrzehnte wurde diesem Thema überhaupt keine Beachtung geschenkt. Doch plötzlich soll eine ganze Fläche neu bepflanzt und darauf schließlich auch Holzwirtschaft betrieben werden. Geködert wurde dieses Investitionsprojekt mit der Aussicht auf Jobs, Waldschutz und Entwicklung. Dafür wurden Tausende von ihrem Land vertrieben. [ » mehr ]

23.11.2011 – Mexiko
Riesenfund – 15 Millionen Dollar Drogengeld im Auto entdeckt

Der mexikanischen Armee gelangt ein großer Coup: sie hat in einer Grenzstadt zu den USA mehr als 15 Millionen Dollar sichergestellt. Das Geld soll sich in dem Besitz eines Drogenkartells befunden haben. Die Soldaten fanden die gebündelten Geldstapel in einem Auto. Personen konnten bei der Aktion nicht dingfest gemacht werden. [ » mehr ]

23.11.2011 – Südafrika
Abschied von der Pressefreiheit

Das südafrikanische Parlament hat ein neues Mediengesetz erlassen. Journalisten droht nun eine Haftstrafe von bis zu 25 Jahren, falls sie Staatsgeheimnisse antasten. Für eine Regierungspartei, die aus ehemaligen Freiheitskämpfern gegen die Apartheid besteht, ist das ein harter Rückschlag, findet die Opposition. Die Abgeordneten der Opposition waren deshalb bei der entscheidenden Sitzung aus Protest schwarz gekleidet. Sie kündigten das Ende der Pressefreiheit an. [ » mehr ]

22.11.2011 – Globale Projekte
Welt-Aids-Bericht 2011: Ist das Ende von Aids absehbar?

Die Neuinfektionen bei Aids gehen weltweit zurück. Dieses Ergebnis legt das UN-Aids-Bekämpfungsprogramm UN-Aids in dem jüngsten Welt-Aids-Bericht 2011 vor. Besondern in Afrika können Fortschritte verzeichnet werden, in Osteuropa dagegen hat die Aids-Infektionsrate zugenommen. [ » mehr ]

21.11.2011 – Afghanistan
Stammesälteste stimmen strategischer Partnerschaft zu

Auf dem afghanischen Stammes-Gipfel haben sich die Clanchefs für eine weitere strategische Partnerschaft mit den USA entschieden. Die „Loya Dschirga“ hat sich damit hinter den Kurs von Präsident Karzai gestellt. In Dschalalabad gingen Studenten auf die Straße, um gegen den Verbleib amerikanischer Truppen im Land zu protestieren. [ » mehr ]

21.11.2011 – Äthiopien
Erneut äthiopische Panzer in Somalia

Äthiopische Truppen sind nach Angaben von Augenzeugen erneut nach Somalia eingedrungen. Mehrere hundert Soldaten hätten mit Lastwagen und teilweise in gepanzerten Fahrzeugen am 19.11.2011 die Grenzen zum Süden und Zentrum des Nachbarlandes überquert, erklärte ein Augenzeuge am Telefon. Äthiopiens Außenministerium wies die Angaben zurück. [ » mehr ]

21.11.2011 – Philippinen
Ex-Präsidentin Arroyo in Arrest

Nun wird sie doch zur Rechenschaft gezogen: Die bei der Bevölkerung aufgrund von Korruptionsverdacht äußerst unbeliebte ehemalige philippinische Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo ist verhaftet worden. Sie wurde auf ihrem Krankenbett in einer Klinik in Manila unter Arrest gestellt. Die Anklage lautet auf Wahlfälschung. Bei Verurteilung wartet auf die Ex-Präsidentin eine lebenslange Gefängnisstrafe. Arroyo dürfe aus gesundheitlichen Gründen in der Klinik bleiben, gab Polizeiinspektor James Bucayu an. Ihr Zustand sei „erbärmlich“. „Sie ist in Polizeigewahrsam“, bestätigte er mit eigenen Worten. Ein Beamter habe vor ihrem Krankenhauszimmer Stellung bezogen. [ » mehr ]

18.11.2011 – Afghanistan
Raketenangriff auf Stammes-Gipfel

Mit allen Mitteln versuchen die Taliban, die derzeit tagende Stammesversammlung in Afghanistan zu behindern. Am zweiten Tag der traditionellen „Loja Dschirga“ haben die radikalislamischen Taliban Raketen auf den Ort des Treffens abgefeuert. Ein Passant wurde verletzt, wie das Innenministerium in Kabul angab. Die „Loja Dschirga“ diskutiert mehrere Tage in der afghanischen Hauptstadt über die zukünftige Zusammenarbeit mit den USA sowie über den angestrebten Versöhnungskurs mit den Rebellen. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]